Inhalt

Willkommen zum Newsletter im  Frühling! 

Die Stressampel – der kostenlose online Stresstest

NEU: Gesundheitshunderter der SVA für Stressmanagement und Burnout-Prävention

Neue Facebook Seite Stress und Sinn

Meridiane – Universität hat Nachweis erbracht

Das Wiener Resilienz Modell

Buchempfehlung: Achtsamkeit und Resilienz

 


Willkommen zum Newsletter im Frühling!

Der Frühling ist aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin die Holzzeit. Holz bedeutet in diesem Verständnis das Wachsen der Pflanzen nach dem verheißungsvollen Licht.Wachsen in alle Richtungen, wachsen um Raum zu erschließen, wachsen solange es geht. Unabhängig wie weit wir Menschen mit der Natur verbunden leben oder nicht, unterliegen auch wir diesem Rhythmus, dem Einschießen der Holzenergie, dem Bedürfnis nach Wachstum und Entwicklung. Im Frühjahr säen wir, was wir später ernten wollen. Somit stellen wir im Frühling auch die Weichen für den Rest des Jahres. In der bäuerlichen Struktur früherer Zeiten hatten die Menschen nicht die Wahl, ob sie im Frühjahr den Boden pflügen und bearbeiten und aussäen wollten. Es war eine Notwendigkeit, um Nahrung zu haben, um für den noch fernen Winter etwas einlagern zu können. In unseren Breiten haben wir heute viel mehr Wahlmöglichkeiten.

Der Frühling ist eine gute Zeit sich zu überlegen, was das Jahr bringen soll, wohin die Reise gehen soll, eine gute Zeit zu entscheiden, was wir säen wollen.

In diesem Sinne habe ich wieder ein paar Informationen und Angebote für Sie zusammengestellt, und hoffe dass sie von Interesse und Nutzen für Sie sein können. 

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den noch nicht ganz spürbaren Frühling und freue mich auf ein Wiedersehen,

Ihr

Harald Reiter


 

Die Stressampel – der kostenlose online Stresstest

Nicht nur im Frühling, aber sicher auch, gibt es viel zu tun. Manchmal droht einem das über den Kopf zu wachsen. Sollten Sie sich unter Druck fühlen oder vielleicht auch nur so aus Neugierde können Sie hier einen kurzen Stresstest machen:

Der Burnout-Ampel Test

Stressampel

Ich wünsche Ihnen drei grüne Ampeln! Falls eine oder mehrere Ampeln auf gelb oder rot stehen, sind vielleicht die folgenden Angebote aus meiner Arbeit interessant für Sie!


NEU: Gesundheitshunderter der SVA auch für Stressmanagement und Burnout-Prävention 

Ich bin nun seit bereits einigen Jahren als Shiatsupraktiker Kooperationspartner der SVA und auf einer Liste des Österreichischen Dachverbandes für Shiatsu als solcher geführt.

Shiatsu wurde im Bereich „Mentale Gesundheit-Entspannung“ aufgenommen. Die SVA ermöglicht dadurch Versicherten einen Kostenzuschuss bei der Inanspruchnahme von Shiatsu-Behandlungen bei Shiatsu im Raum – Harald Reiter.

Seit März 2017 bin ich mit meinem Beratungspaket „Stress und Sinn“ auch als Experte für Stressmanagement und Burnout-Prävention Kooperationspartner der SVA sein und Sie können auch in diesem Zusammenhang den Gesundheitshunderter bei mir in Anspruch nehmen. Durch eine Zusatzausbildung bin ich seit Februar gelisteter psychologischer Berater im Expertenpool Stressmanagement und Burnout-Prävention beim Fachverband Personenberater und Personenbetreuer. Näheres zum Beratungspaket erfahren Sie unter „Der Gesundheitshunderter für Alle“.

SVA_Button-Gesundheitshunderter_2_5cm-SPEZIMEN-transparent

GENERELLE INFORMATIONEN ZUM GESUNDHEITSHUNDERTER(http://www.fitzumehrerfolg.at)

Die SVA der gewerblichen Wirtschaft unterstützt ihre Versicherten beim eigenverantwortlichen Umgang mit der persönlichen Gesundheit: Versicherte, die aktiv zum Erhalt ihrer Gesundheit beitragen und ihre Gesundheitsziele des Programms „Selbständig gesund“ erfüllen, zahlen nur den halben Selbstbehalt – also 10 statt 20 Prozent für alle ärztlichen und zahnärztlichen Behandlungen.
Zur Unterstützung bei der Erreichung der Gesundheitsziele bietet die SVA im Rahmen von \“Fit zu mehr Erfolg\“ verschiedene Angebote an, die bei der Lebensstil-Änderung helfen sollen. Ein Angebot davon ist der Gesundheitshunderter, durch den Versicherte jährlich einen Kostenzuschuss von 100 € für Programme zu den Themen Bewegung, Ernährung, mentale Gesundheit und Rauchfreiheit erhalten können.

WICHTIG: DIE KRITERIEN FÜR DEN GESUNDHEITSHUNDERTER

Der Gesundheitshunderter kann ein Mal pro Jahr in Anspruch genommen werden.

Die Mindestinvestition für gesundheitsförderliche Angebote beträgt für Shiatsu € 150.-  und für Stressmanagement und Burnout-Prävention € 250.-.

Es besteht eine aufrechte Pflichtversicherung in der Krankenversicherung nach dem GSVG (pflichtversicherte Unternehmerinnen bzw. Unternehmer, Gewerbepensionistinnen bzw. Gewerbepensionisten, mitversicherte / anspruchsberechtigte Angehörige).

Ein Gesundheitscheck (=Vorsorgeuntersuchung) wurde innerhalb des letzten Jahres (der letzten 12 Monate!) vor Antragstellung absolviert.

Das Anbieterprofil für die betreffende Maßnahme wird durch den/die Anbieter/in erfüllt.

Der Versicherte stellt einen Antrag auf Auszahlung des Kostenzuschusses „SVA Gesundheitshunderter“ an die betreuende Landesstelle.

Dem Antragsformular liegen

  • die Kopie des Vorsorgeuntersuchung-Befundblattes und
  • die Rechnungskopie(n) der durchgeführten Leistung bei.

usbildung und Qualifikation des Anbieters ersichtlich sein.

Sofern der Antrag alle notwendigen Kriterien erfüllt, kann der Kostenzuschusses „SVA Gesundheitshunderter“ ein Mal pro (Kalender-) Jahr in der Höhe von 100 € ausbezahlt werden.

Quelle: Österreichischer Dachverband für Shiatsu


Der Gesundheitshunderter für Alle!!!

Der ORF berichtet am 22.2.2017:

„Jeder vierte Berufstätige gestresst

39 Prozent aller Österreicher fühlen sich durch Stress im Beruf erheblich beeinträchtigt und Burn-out-gefährdet. Das ergab eine am Mittwoch in Wien vorgestellte repräsentative Onlinebefragung des Meinungsforschungsinstituts market.(lesen Sie den ganzen Artikel HIER).

Meines Wissens ist die SVA (Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft) derzeit die einzige Pflichtversicherung, die in die Prävention ihrer Versicherten investiert. Ich bin mit Shiatu wie auch mit der Lebensberatung vorrangig im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention tätig und möchte Ihnen in diesem Zusammenhang ein spezielles Angebot machen:

screenshot-36

Wenn Sie nicht SVA-versichert sind, können Sie mein Beratungspaket „Stress und Sinn groß“ zu einem ermäßigten Preis in Anspruch nehmen. Sie bezahlen statt den regulären € 280.- nur € 180.-. Sie erhalten damit den Gesunheitshunderter von mir. Ich bitte allerdings um Verständnis, dass ich dieses Angebot nur im Rahmen meiner Möglichkeiten machen kann, da mir nicht die Ressourcen einer großen Versicherung zur Verfügung stehen. (Termine nach Vereinbarung und nach Verfügbarkeit!)

Beratungspaket Stress und Sinn

Zielgruppe/Ziel:

Mein Präventions-Angebot richtet sich speziell an Menschen, die aufgrund ihrer vielseitigen Aufgaben und Lebensrollen besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Stress- und Handlungsmuster erkennen, bei Bedarf verändern und wieder gestärkt mit Freude und Begeisterung eigene Werte effizient umsetzen ist das übergeordnete Ziel dieses Beratungsangebotes für Resilienztraining, Stressmanagement und Burnout-Prävention.

Ablauf/Angebot:

Das Pauschalpaket umfasst ein Erstgespräch und 4 Beratungseinheiten zu je 60 Minuten im Abstand von jeweils 1 bis 3 Wochen. Sie erhalten Aufgaben für die Zeit zwischen den Beratungen, die von mir ausgewertet werden. Dazu kommt die Möglichkeit der kostenlosen Teilnahme am monatlichen Übungsabend zum Einsichtsdialog in der Kleingruppe.

Das Erstgespräch findet per Telefon oder Video (Skype, Zoom, Hangout) im Umfang von bis zu 20 Minuten zur Klärung des Themas statt. Sie erhalten, abgestimmt auf Ihre individuelle Situation, ein bis zwei Aufgaben als Vorbereitung auf das erste Beratungsgespräch. Sollten Sie mein Angebot nicht annehmen wollen, ist dieses Gespräch kostenlos.

In weiterer Folge finden die Beratungstermine statt. Der zeitliche Ablauf und die Inhalte sind individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Ein beispielhafter Ablauf könnte wie folgt aussehen:

Beratungsgespräch 1: Ist-Analyse und Zielformulierung

  • Persönliches Kennenlernen
  • Analyse Ihrer aktuellen Lebenssituation
  • Erstellung eines Beratungsplanes und Zielformulierung
  • Techniken zum Innehalten bzw. zum Stressabbau
  • Achtsamkeitsübung
  • Aufgabe bis zum nächsten Gespräch

Beratungsgespräch 2: Stress erkennen und damit umgehen

  • Was ist Stress – die Stressreaktion erklärt
  • Stressmuster und Hintergründe bewusstmachen
  • Achtsamkeitsübung
  • Aufgabe bis zum nächsten Gespräch

Beratungsgespräch 3: Resilienz – Selbstwirksamkeit und Handlungsspielräume

  • Stressverstärker: Glaubenssätze und innere Antreiber identifizieren und ausbalancieren
  • Perspektivenwechsel
  • Netzwerk – die Kraft der Verbundenheit
  • Achtsamkeitsübung
  • Aufgabe bis zum nächsten Gespräch

Beratungsgespräch 4: Verhaltensänderung und Verankerung in der eigenen Kraft und Ruhe

  • Grenzen setzen
  • Konflikte aktiv angehen
  • Achtsamkeitsübung
  • Bei Bedarf Vereinbarung eines weiteres Termins in meiner Praxis oder per Telefon/Video (60 Minuten zu € 65.-)

Methoden:

Unter dem Titel „Stress und Sinn“ biete ich als meine Kernkompetenz Unterstützung bei der Findung eines ausgewogenen Lebensrollen–Managements. Dazu zählen Resilienztraining und Stressmanagement, auch im Hinblick auf Burnout – Prävention und Sinnfindung in herausfordernden Lebenssituationen.
Ich arbeite vorwiegend lösungs- und ressourcenorientiert und an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Meine Arbeitsweise ist achtsamkeitsbasiert und angelehnt an das Wiener Resilienz Modell. Neben systemischen Ansätzen und existenzieller Orientierung nach Frankl ist der Einsichtsdialog nach Gregory Kramer einer meiner effektivsten Beratungsmethoden. Meine Grundhaltung ist auf Rogers gegründet: Wertschätzung, Empathie und Echtheit sind zentrale Werte des Beratungszuganges.

Anbieterqualifikation:

Diplom Lebens- und Sozialberater
Zertifikat Psychologische Beratung für Stressmanagement und Burnout-Prävention – Resilienzberater nach dem Wiener Resilienz Modell, Expertenpool der WKÖ
Diplom Österreichischer Dachverband für Shiatsu ÖDS – Dipl. Shiatsu Practitioner
Diplom Chi Nei Tsang Practitioner Level 1 nach UHT (Universal Healing Tao), Chiang Mai, Thailand
Chi Nei Tsang Practitioner in Ausbildung und unter Supervision Level 2 nach UHT
Diploma in Buddhism – Buddhist and Pali University of Sri Lanka
über 13 Jahre Erfahrung in Achtsamkeits- und anderen Meditationstechniken, zahlreiche Retreats und Kurse in Thailand, Sri Lanka, England, Deutschland, Österreich, Italien, Slowakei

Bei Interesse kontaktieren Sie mich per Telefon oder Email. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!


Besuchen Sie

Stress und Sinn – meine neue Seite auf Facebook

screenshot-35

Unsere Informationswelt ist sehr schnell und um Sie an interessanten Artikeln und Inspirationen teilhaben zu lassen, habe ich diese Seite angelegt. Wenn Sie auf Facebook sind, lade ich Sie herzlich ein, meine Seite „Stress und Sinn“ zu abonnieren.


Meridiane – Universität hat sie nachgewiesen

Das Meridiansystem wird seit einigen tausend Jahren beschrieben und in der Arbeit östlicher Heilkunde eingesetzt, so auch im Shiatsu, doch die westliche Wissenschaft hatte bisher keinen Erfolg, dieses System nachzuweisen. Und was mit westlich wissenschaftlichen Methoden nicht nachweisbar ist, existiert nicht – zumindest ist das ein Denkansatz, der doch einigermaßen verbreitet ist.

20161012_130845

Die südkoreanische Universität von Seoul fand 2016 einen Nachweis über die Merdiane. Sie erklären die Meridiane mit dem Primo-Gefäßsystem. Der Begriff Primo-Gefäßsystem (englisch Primo Vascular System, Abk.: PVS) bezeichnet ein postuliertes drittes Gefäßsystem, das weder dem Blutgefäßsystem, noch dem lymphatischen System zugeordnet werden kann. Es soll sich anatomisch und in Bezug auf die beinhaltete Flüssigkeit (Primoflüssigkeit) von Blut- und Lymphgefäßsystem unterscheiden und aus Gefäßen (Primogefäße) und Knoten (Primoknoten) bestehen. Es soll ein dichtes Netzwerk bilden, das den ganzen Körper durchzieht und frei verläuft, dennoch aber manchmal den Verläufen von Nerven, sowie Blut und Lymphgefäßen folgt. Die Strukturen des PVS von Zellen des Bindegewebes zu unterscheiden, sei mittels konventioneller Färbemethoden wie der Hämatoxylin-Eosin-Färbung nicht oder nur schwerlich möglich, sie seien aber beispielsweise mittels Alcianblau darstellbar, weil sie viel Hyaluronsäure enthalten sollen. Aus diesem Grund wird das PVS gelegentlich auch als hyaluronsäurereiches Knoten- und Leitungssystem (engl.: Hyaluronic-Acid-Rich Node and Duct System, Abk.: HAR-NDS) bezeichnet. Auch die Darstellung des Transportes der Flüssigkeit im PVS bedürfe spezieller Methodik. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Primo-Gefäßsystem) .

Es gibt dazu einen sehr interessanten Artikel unter dem Titel

„Science Finally Proves Meridians Exist“

Zum Lesen des Artikels klicken Sie bitte HIER.


 Das Wiener Resilienz Modell

Die Berufsgruppe der Lebens- und Sozialberatung gilt in der österreichischen Landschaft der Gesundheitsvorsorge als 4. Säule. Im Bewusstsein um diese Verantwortung haben nun die Berufsgruppen der Lebens- und SozialberaterInnen das „Wiener Resilienzmodell“ (WRM) entwickelt, um dadurch dem empfunden gesellschaftlichen Auftrag zur Gesundheitsförderung besser nachkommen zu können.

Dieses Modell erhebt den Anspruch, gegenwärtig das effektivste Beratungsmodell zur Resilienzsteigerung von Menschen und sozialen Systemen zu sein. Es zielt mit ganzheitlichen Methoden auf die Stärkung des menschlichen Organismus ab und unterstützt die Optimierung von psychosozialen Ressourcen aus dem zwischenmenschlichen Umfeld von Personen. Das WRM basiert auf den wissenschaftlichen Grundlagen der „Salutogeneseforschung” und verkörpert einen ganzheitlichen Ansatz in der Gesundheitsprävention mit dem Ziel, die Selbstheilungskräfte innerhalb eines menschlichen Organismus wie auch innerhalb der umgebenden Sozietäten (Familie, Freunde, Arbeitswelt etc.) zu mobilisieren und zu stabilisieren. Alle Interventionen und Beratungsmethoden sind langjährig erprobt und hinlänglich empirisch bestätigt. Basieren diese doch auf einer langjährigen Tradition der wirksamen Gesundheitsprophylaxe im ganzheitlichen Sinn. In diesem Sinne verfügen die Wiener ResilienzexpertInnen über mehrjährige staatliche bzw. universitäre Ausbildungen mit einschlägiger Berufserfahrung. Sie sind deshalb in der besonderen Lage, mit wissenschaftlich erprobten Beratungsmethoden und Interventionen, Menschen in Lebenskrisen fundiert psychologisch zu beraten bzw. zu begleiten und KlientInnen in einem längeren Prozess nachhaltig zu begleiten.

Im Überblick befindet sich unten das Wiener Resilienzmodell (WRM) – mit allen beteiligten Beratungsressourcen. Hierbei finden auch ganzheitliche Gesundheitswege aus verschiedenen Kulturen der Menschheitsgeschichte, wie indische, fernöstliche oder antike europäische Gesundheitslehren (Hippokrates, Galen etc.) eine Würdigung. Ganz m Sinne der kybernetischen Vernetzung aller Gesundheitsressourcen von gesunder Ernährung, gesunder Bewegung, gesunder sozialer Beziehung und geistiger Stärke:

wrm3

Alle BeraterInnen nach dem WRM können Menschen in ihrem Lebensrollen- Management so stärken, dass sie auch in schwierigen Lebenssituationen resilient und leistungsfähig bleiben. Mit professionellen Herangehensweisen werden
dadurch die täglichen Lebensgewohnheiten eines Menschen auf der Ebene der „Verhaltensprävention” verwandelt. Mit dem Ziel, die Disstress-Symptome
bewusster wahrzunehmen und über die Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte durch passende Interventionen wieder aufzulösen. Dabei geht es um die Förderung von Verhaltens- und Erlebensweisen, die den alltäglichen Umgang mit Stress verbessern und dauerhaft die Belastbarkeit durch ein adäquates „Stressresistenztraining” im Sinne der Resilienz zu erhöhen.

Im Coaching oder in der WRM-Beratung finden wissenschaftlich fundierte Methoden der psychologischen Beratung Anwendung, die im Methodenkatalog der Lebens- und Sozialberatung (Entwicklung im Jahre 2013) definiert sind:

screenshot-14

Befugte Wiener ResilienzberaterInnen beraten dabei im Sinne dieser Methoden und garantieren, den ethischen Standards ihrer Berufsgruppe verpflichtet zu sein. Diese Standards sind in den gesetzlich verankerten Standesregeln niedergeschrieben und bilden damit das „ethische Herz” der Berufsgruppe LSB
(Lebens-und Sozialberatung). KlientInnen können daher auf ein hohes Ausmaß an praktischer Erfahrung vertrauen und die Einhaltung dieser ethischen Standards gewerberechtlich einfordern. Die große Vielfalt an Methoden der in Theorie und Praxis gut ausgebildeten LebensberaterInnen ermöglicht somit für KlientInnen eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte professionelle Intervention.

Das Wiener Resilienz-Modell, kurz WRM, bildet die Grundlage für einen professionell begleiteten Veränderungsprozess.  Anhand psycho-neurobiologischer Grundsätze (PNB) begleiten die ExpertInnen des Wiener Resilienz-Modells Menschen zu ihrer persönlichen Salutogenese. 

Quelle:“Das Wiener Resilienz Modell in der Praxis“ WKO Dezember 2016; die gesamte Broschüre können Sie online lesen oder downloaden. Bitte klicken Sie HIER


Buchempfehlung:

der-achtsame-weg-zu-resilienz-titelfoto

Mit Staunen und Begeisterung beschäftige ich mich derzeit mit diesem Buch und ich kann es wirklich empfehlen!

Inhalt: „Resilienz ist die Fähigkeit, die Herausforderungen des Lebens anzunehmen und zu bewältigen, egal ob es sich um alltägliche Enttäuschungen oder um außerordentliche Katastrophen handelt. Zwar wohnt Resilienz uns von Natur aus inne, doch im Laufe unseres Lebens entwickeln sich ungünstige Muster, die sich im neuronalen Schaltsystem unseres Gehirns festsetzen und uns anfällig für Stress, Ängste und Sorgen machen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen nun, dass sich neu verdrahten lässt, was einst fest verdrahtet erschien. Wie das möglich ist, zeigt uns dieses Buch.
Mit wirksamen, bewährten Übungen weist uns Linda Graham den Weg zum Wiederherstellen unseres inneren Wohlbefindens und zum Aufbau eines Gehirns, das selbst den heftigen Stürmen unseres Lebens standhalten kann.

Linda Graham ist Ehe- und Familientherapeutin, Achtsamkeitslehrerin und Expertin für die neurowissenschaftlichen Grundlagen menschlicher Beziehungen. Sie schult Kliniker in der Anwendung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse bei ihrer Arbeit.“ (Quelle: Die Seeseiten)