Kundalini Energiedusche

Heute möchte ich wieder einen mehr körperlichen Hinweis geben, um vor allem für jene, die zuhause sein müssen, die Energie in Bewegung zu bringen oder zu halten.

Die Kundalini – Energiedusche nach Osho bringt nicht nur oberflächlich blockierte Energie in Bewegung, sondern entspannt auch in der Tiefe. Aus tiefer Entspannung entsteht Ruhe und Ausgeglichenheit, vielleicht auch Freude.

4 Phasen der Schüttelmeditation

Jede der 4 Phasen dauert 15 Minuten

Erste Phase – sich schütteln

Wir stehen locker mit den Beinen schulterbreit, Knie leicht gebeugt, Becken nach vor geschoben, Schultern und Arme hängen lassen, ebenso den Kiefer. Dann beginnen wir, den ganzen Körper zu schütteln. Ich empfehle sanft zu beginnen und die Schüttelbewegungen dann zu intensivieren

Vielleicht braucht es am Anfang etwas Überwindung, aber wenn wir begonnen haben, uns zu schütteln, sind wir eingeladen, jegliches Denken loszulassen und den Körper tun zu lassen. Der Körper weiß sehr gut, wo Spannung ist, wo etwas gelöst werden will, wo ER sich schütteln will. Wir folgen den Bewegungen, die sich zeigen und vielleicht können wir auch darüber staunen, was sich da alles ausschüttel will. Wir lassen das Schütteln geschehen.

Wie sieht es aus, wenn ein Hund sich schüttelt? Genauso können wir uns auch schütteln. Wir können unser ganzes Sein schütteln, aus der Tiefe unseres Herzens. Aber: ich empfehle einen sanften Einstieg, wir sollten die Kraft des Schüttelns nicht unterschätzen.

Zweite Phase – Tanzen

Wir können tanzen, wie es uns Freude macht – der Körper darf sich genau so bewegen, wie er das möchte. Je nachdem wie wir tanzen, können wir die Augen offen oder geschlossen halten. Für manche mag das vielleicht eine Überwindung sein, aber ausprobieren lohnt sich – den Körper tanzen lassen, das Tanzen werden.

Dritte Phase – Wahrnehmen

Für diese 15 minütige Phase können wir ganz oder vorerst stehen bleiben und uns gleich oder im Laufe der Phase hinsetzen. Wir sind eingeladen, die Augen zu schließen und schlicht und einfach wahrzunehmen, was da ist, während es da ist, innen und außen. Wer sich mehr mit Achtsamkeit beschäftigen will, findet HIER weitere Hinweise

Vierte Phase – Still liegen

Für die letzten 15 Minuten sind wir eingeladen, uns einfach still hinzulegen, am besten alles von sich streckend auf den Rücken. Wir können mit dem Sein, was sich zeigt, was auch immer sich zeigt. Wir sind eingeladen, Gleichmut in der Krise zuzulassen – mit Kundalini Yoga.

Gleichmut in der Krise mit Kundalini Yoga

Kundalini verwandelt Energie und kann uns helfen, Anspannung, Stress, Angst, Unsicherheit die sich als im Körper als Blockaden ausdrücken, wieder zum Fließen zu bringen. Wir unterstützen das durch die Bewegung, wir entspannen aktiv. Aktive Entspannung hat eine bessere und vor allem nachhaltigere positive Wirkung als passive Entspannung.

Ich kann empfehlen, z.B. auch nur die erste Phase zu machen, um sich zu aktivieren. Oder alle vier Phasen in 4mal 5 Minuten, wenn weniger Zeit ist. Und hier gilt die Einladung, kreativ zu sein und zu schauen, was individuell und situativ passend ist. Im Anschluss noch ein link zu Musik für den gesamten Ablauf von 60 Minuten.

Viel Freude dabei, sich in den Gleichmut, die Balance des Geistes zu- schütteln.

Sie wollen sich nicht alleine schütteln? Gemeinsam geht es leichter – auf ZOOM https://zoom.us/j/984923900, Meeting ID 984923900 jeden Sonntag um 17.13 Uhr (oder 17.30?) – siehe link unten.

Kundalini-Musik downloaden: HIER

Quelle: www-findyournose.com