SchmerzFrei – Training nach Liebscher & Bracht – kurz und bündig erklärt – Teil 10

Liebscher & Bracht - Die Schmerzspezialisten

SchmerzFrei – Training nach Liebscher & Bracht – kurz und bündig erklärt – Ein kritischer Blick

Sie haben jetzt in 9 Artikeln einen kleinen Einblick in die Methode und praktische Anwendung der Arbeit mit Schmerz im System Liebscher & Bracht bekommen. Heute möchte ich einen kritischen Blick auf die Methode werfen.

Wie bereits im ersten Artikel dieser Serie erwähnt, gibt es aus meiner Erfahrung keine “Wundermethode”. Auch die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht ist keine solche.

Aufgrund der Zertifizierung bin ich im System von Liebscher & Bracht “Schmerztherapeut” und damit auch auf der Therapeutenseite zu finden. Auf dieser Seite gibt es auch einen Zusatztext:

Ich arbeite in meiner Praxis auch mit Techniken der “Liebscher und Bracht Methode”. Ich behandele damit auftretende Wohlbefindlichkeitsstörungen wie beispielsweise Spannungsschmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Das ist keine Krankheitsbehandlung im medizinischen Sinne und ersetzt keinen Arztbesuch oder sonstige zur Diagnostik oder Behandlung von Krankheiten erforderlichen Maßnahmen. Eine Erfolgsgarantie oder ein Heilungsversprechen ist damit nicht verbunden. Wenn die Inhalte auf dieser Homepage fälschlicherweise den Eindruck erweckt haben, dass ein Erfolg garantiert ist, weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, dass dies nicht der Fall ist.

Was bedeutet das nun?

Aus dieser Aussage geht klar hervor, dass es sich bei der Liebscher & Bracht Therapie um keine medizinische Anwendung handelt und es daher auch kein Heilversprechen geben kann! Ich teile die Kritik mancher, dass das Marketing von Liebscher & Bracht anders verstanden werden kann und grenze mich von jedweder Suggestion in diese Richtung ab.

SchmerzFrei – Training nach Liebscher & Bracht – kurz und bündig erklärt – Hilfe zur Selbsthilfe!

Das Ziel der Methode ist, Schmerzleidende eine Möglichkeit zur Selbsthilfe zur Hand zu geben. Dadurch können Operationen in vielen Fällen unnötig werden. Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass konservative Maßnahmen – die ähnlichen Grundprinzipien folgen wie die Methode nach Liebscher & Bracht – solche Erfolge erzielen können.

All diejenigen, bei denen die Dehn- und Bewegungsübungen sowie die Osteopressur tatsächlich keine Verbesserung der Schmerzen bewirken können, haben immer noch die Wahl, eine Operation machen zu lassen oder Schmerzmittel zu nehmen. Denn während eine Operation einen unumkehrbaren Eingriff in den Körper darstellt und Medikamente ihre Nebenwirkungen mit sich bringen, verhält sich das beim SchmerzFREI Training nach Liebscher & Bracht anders. Das gestehen auch Kritiker zu. In der Regel wird nach der ersten Anwendung klar, ob die Methode wirkt oder nicht.

Es sind nicht nur eine Reihe von KlientInnen, die die Wirksamkeit der Methode bestätigen. Ich habe im Rahmen meiner Ausbildung auch eine Reihe von PhysiotherapeutInnen kennengelernt, die mit Liebscher & Bracht arbeiten. Aber wie bei jeder Methode braucht es eine gewisse Zeit und beharrliche Übungen, damit die Schmerzen nicht nur kurzfristig, sondern dauerhaft stark reduziert oder tatsächlich nicht mehr da sind und auch nicht zurück kommen. Eine komplette Schmerzfreiheit nach der ersten Anwendung ist manchmal möglich, aber wenn die KlientInnen nicht dranbleiben, wird sie nicht von langer Dauer sind.

SchmerzFrei – Training nach Liebscher & Bracht – kurz und bündig erklärt – Ein schmerzfreies Leben für jeden!

Liebscher & Bracht spricht von der Vision “Ein schmerzfreies Leben für jeden”. Das finde ich eine sehr hehre und schöne Vision, der ich mich anschließe. Natürlich ist es realistischerweise nicht möglich, jedem Menschen bei jeglichem Problem zur Schmerzfreiheit zu verhelfen. Die Methode hat eine hohe Wirksamkeit bei Schmerzen, die auf eine erhöhte muskulär-fasziale Spannung zurückzuführen sind.

Um mit der Methode Menschen zu erreichen, braucht es natürlich auch, dass die Methode eine gewisse Bekanntheit erlangt. Es braucht Marketing. Und da – man braucht sich nur umschauen – geht der Trend zu einfachen Botschaften. Leider haben zu sehr vereinfachende und verallgemeinernde Botschaften eine Tendenz zum Fehlerhaften. Die Dinge sind nicht immer so einfach. Ich identifiziere mich mit der Vision von Liebscher & Bracht und schätze die Methode sehr – einfach weil sie zu einem sehr hohen Prozentsatz funktioniert. Ich grenze mich aber von vereinfachenden Marketing – Botschaften ab!

SchmerzFrei – Training nach Liebscher & Bracht – kurz und bündig erklärt – mein Fazit!

Aus meiner Erfahrung ist in manchen Bereichen durchaus Kritik an Liebscher & Bracht angebracht. Ich für meinen Teil kann mich mit der Vision und der Arbeitsmethode identifizieren. Das Marketingauftreten ist für meinen Geschmack zu aggressiv und über Strecken auch zu vereinfachend. Das schmälert allerdings nicht die Wirksamkeit der Methode!

Auf fachliche Kritik geht Liebscher & Bracht auf der Webseite ein. Klicken Sie HIER, um mehr zu erfahren.

SchmerzFrei - Training nach Liebscher & Bracht Harald Reiter Seestadt

Praxis ganz(heitlich) g´sund – Harald Reiter – Maria-Trapp-Platz 1 Top 703 in 1220 Wien (Seestadt) und in der Annagasse 5/2/6 in der Wiener Innenstadt

Terminvereinbarung für einen 90minütigen Ersttermin per Email an harald.reiter@shiatsu-im-raum.at oder telefonisch unter 0664 – 45 113 51. Bitte beachten Sie, dass meine Aufmerksamkeit während der Arbeit ganz meinen KlientInnen gehört und Sie mich wahrscheinlich nicht direkt erreichen. Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht, ich werde Sie verlässlich zurückrufen.

Sie erreichen mich auch per SMS, WhatsApp, Signal und Telegram.

Ich bedanke mich, wenn Sie die Artikel bis hierher mitverfolgt haben und hoffe, dass ich interessante und hilfreiche Information anbieten konnte.

Ihr Harald Reiter

Harald Reiter

Hier kommen Sie zu Teil 1 bis 9 der Serie SchmerzFREI – kurz und bündig – bitte klicken.